KVG - Leistungen - krankenkassen-check / Vorgeburtliche Anmeldung / Krankenversicherung / Krankenkasse

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KVG - Leistungen

Info's

KVG: Krankenversicherungsgesetz
Dieses Gesetz regelt die soziale Krankenversicherung. Sie umfasst die obligatorische Krankenpflegeversicherung und eine freiwillige Taggeldversicherung.


Jede Krankenkasse, die in Ihrer Wohnregion tätig ist, ist gesetzlich verpflichtet, Sie für die obligatorische Grundversicherung ohne Einschränkung aufzunehmen. Das gilt auch dann, wenn Sie schon älter, krank oder schwanger sind.

Versicherungspflicht
Jede Person mit Wohnsitz in der Schweiz muss sich innert drei Monaten nach der Wohnsitznahme oder der Geburt in der Schweiz versichern oder von ihrem gesetzlichen Vertreter versichern lassen. Bei rechtzeitigem Beitritt beginnt die Versicherung im Zeitpunkt der Geburt oder der Wohnsitznahme in der Schweiz.

Ausländer sind versicherungspflichtig, wenn Sie über eine für mindestens drei Monate gültige Aufenthaltsbewilligung verfügen oder wenn die Arbeitsbewilligung weniger als drei Monate Gültigkeit hat, aber sie nicht von einer gleichwertigen ausländischen Versicherung gedeckt sind.
(Ausländer, die aufgrund vom ausländischen Recht obligatorisch gleichwertig versichert sind, können die Freistellung der Versicherungspflicht in der Schweiz beantragen.)

Kostenbeteiligungen
- Franchise
Die Franchise ist der jährliche Betrag, welcher der Versicherte selber übernimmt und bis zu welchem der Versicherer keine Leistungen rückvergütet.

- Selbstbehalt
Über diesen Betrag (Franchise) hinaus bezahlt der Versicherte einen Selbstbehalt. Dieser entspricht einem von der Gesetzgebung bestimmten Prozentsatz (10%), dieser ist jedoch jährlich limitiert (Erwachsene max. CHF 700.- / Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren max. CHF 350.-). Ausnahme (Medikamente): der Selbstbehalt für Originalpräparate, die durch Generika austauschbar sind, beträgt 20%.

- Pro Spitaltag muss ein Spitalbeitrag von CHF 15.- bezahlt werden (kein Beitrag für Kinder bis 18 Jahre und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die in Ausbilgung sind).

- Mutterschaft
Für Leistungen im Falle einer normalen Schwangerschaft (Leistungsumfang s. Mutterschaft) wird keine Kostenbeteiligung erhoben. Für Leistungen im Falle von schwangerschaftsbedingten oder unabhängig von der Schwangerschaft auftretenden Krankheiten gilt die normale Kostenbeteiligung.
Ab 01.03.2014 keine Kostenbeteiligung bei Mutterschaft ab der 13.Schwangerschaftswoche bis acht Wochen nach der Geburt.

Unfall

Ein Unfall ist eine plötzliche,nicht beabsichtigte, schädigende Einwirkung eines ungewöhnlichen äusseren Faktors auf den menschlichen Körper, welche die körperliche oder geistige Gesundheit beeinträchtigt.

Jede Person, welche nicht dem UVG untersteht, muss das Unfallrisiko in seiner obligatorischen Krankenpflegeversicherung (KVG) einschliessen. Der Leistungsanspruch untersteht in diesem Fall denselben Richtlinien wie für die Krankheitskosten, insbesondere was die Abzüge für Franchise und Selbstbehalt betrifft.

Wenn Sie mind. 8 Stunden in der Woche beim gleichen Arbeitgeber tätig sind, ist dieser verpflichtet, Sie gegen Berufs- und Nichtberufsunfall gemäss UVG zu versichern.

Ärztliche Leistungen

Bei den ärztlichen Leistungen wird grundsätzlich davon ausgegangen, dass sie die gesetzlichen Anforderungen der Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit erfüllen.
Ausser für Leistungen bei Mutterschaft, präventivmedizinischen Leistungen und zahnärztlichen Behandlungen existiert daher in diesem Bereich auch keine Liste, in der die kassenpflichtigen Leistungen abschliessend aufgeführt werden.

Medikamentenlisten


Mutterschaft

7 Kontrolluntersuchungen während der Schwangerschaft
2 Ultraschall- und 1 Nachuntersuchung
Geburtsvorbereitungskurs (CHF 100.-)
3 Stillberatungen

Spital (Inland)

Zeitlich unbeschränkter Aufenthalt in der allgemeinen Abteilung eines Spitals im Wohnkanton gemäss kantonaler Spitalliste.

Brillengläser und Kontaktlinsen

Periodische Beiträge an Brillengläser und Kontaktlinsen - nicht aber an das Brillengestell.

Bis zum 18. Altersjahr: CHF 180.- pro Jahr

Ab dem 19. Altersjahr: keine Leistungen

Der Kostenbeitrag ist franchisepflichtig. - Fallen im Jahr des Bezuges keine weiteren Arzt- oder Spitalrechnungen an, müssen Sie die Kosten im Umfang der gewählten Franchise selber tragen.

Auslandaufenthalt

Bei Notfallbehandlung im Ausland (Unfälle und Erkrankung im Ausland, wo eine Rückkehr in die Schweiz aus medizinischen Gründen nicht möglich ist), werden die Kosten bis maximal zum doppelten Betrag, den die gleiche Behandlung in der Schweiz gekostet hätte, vergütet.

Andere medizinische Leistungen im Ausland sind grundsätzlich nicht durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung gedeckt.

Zahnbehandlung

Zahnbehandlungskosten werden nur bei schwerer Erkrankung des Kausystems (z.B. bei Leukämie) übernommen.

Keine Leistungen bei:
-  gewöhnlichen Zahnfüllungen bei Karies
-  Korrektur der Zahnfehlstellung (Zahnspange bei Kinder, Kieferortopädie)

Rettung- und Transportkosten (CH)

Rettung
Unter dem Begriff Rettung versteht man die Befreiung aus einer Notlage und den anschliessenden Nottransport.
In der Schweiz: Leistungsbegrenzung auf 50% (max. CHF 5'000.-) der Kosten pro Kalenderjahr.
- Keine Such- und Bergungskosten.

Transport
Als Transportkosten gelten Kosten, die entstehen, wenn eine erkrankte Person zum Arzt oder ins Spital gebracht werden muss und dies aus medizinischen Gründen weder zu Fuss noch mit öffentlichen Verkehrsmittel
zumutbar ist.
Leistungsbegrenzung auf 50% (max. CHF 500.-) der Kosten pro Kalenderjahr.

Verlegung
Die Kosten einer Verlegung von einem Spital in ein anderes übernimmt das Spital, das die Verlegung veranlasst.

Weitere Informationen: hier
(BAG)

Wir weisen Sie darauf hin, dass es sich bei diesem Überblick , um eine gekürzte Darstellung im Sinne einer kompakten Übersicht handelt, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Für die abschliessende Leistungsaufzählung und -pflicht, verweisen wir auf die Verordnung des EDI vom 29. September 1995 über Leistungen in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (Krankenpflege-Leistungsverordnung, KLV).



 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü